Hommage an Monet

Eine leichte Brise hat das Wasser in den Teichen gekräuselt. Die Spiegelbilder der Bäume zerfallen in einzelne Punkte. Der Eindruck eines impressionistischen Gemäldes entsteht. Die Bilder sind auf den Kopf gestellt. Dadurch stehen die Spiegelbilder der Bäume aufrecht und sind zunächst als Spiegelbilder nicht zu erkennen. Die Bilder wurden farblich nicht nachbearbeitet; allerdings habe ich an der Kamera eine hohe Farbsättigung eingestellt. Der Maler Claude Monet hat sich, als er zu Geld kam, große Seerosenteiche anlegen lassen und die letzten 35 Jahre seines Lebens weitgehend mit dem Malen der Seerosen und der Spiegelungen in diesen Teichen beschäftigt. Alle Bilder sind käuflich (siehe „Kaufen“)
Scroll to Top